• Zielgruppen
  • Suche
 

Studienfinanzierung

Studienfinanzierung

Ansprechpartner bei allen Fragen zur Studienfinanzierung ist das Studentenwerk Hannover. Hier können Sie sich zur Studienfinanzierung beraten lassen. BAföG-Anträge werden beim Studentenwerk gestellt. 

Studienbeiträge und Studiengebühren - Was zahle ich?

Studienfinanzierung - Woher bekomme ich Geld?

BAföG

Studierende, die nicht genug Geld haben, um den Lebensunterhalt während eines Studiums zu finanzieren, können BAföG (steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz) beantragen. Ob und wie viel BAföG gezahlt wird, ist abhängig vom Einkommen der Eltern, des Ehepartners und dem eigenen Einkommen/Vermögen. Studierende, die nicht mehr zu Hause wohnen können bis zu 670 € bekommen. BAföG wird während der Regelstudienzeit des Erststudiums gezahlt und ist zur Hälfte ein unverzinsliches Darlehen und zur Hälfte ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

Information

Das Studentenwerk Hannover informiert umfassend zum Thema BAföG und Studienfinanzierung. Darüber hinaus bietet das Studentenwerk Hannover eine BAföG-Beratung an. Wenn Sie in Hannover studierend, stellen Sie hier Ihren BAföG-Antrag.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) informiert zum BAföG

Der BAföG-Rechner bietet Ihnen eine erste Orientierung, ob sich für Sie ein Antrag lohnt. Bitte kontaktieren Sie zusätzlich immer die BAföG-Beratung des Studentenwerkes, viele Sonderregelungen können im BAföG-Rechner nicht berücksichtigt werden.

Beratung

An der Leibniz Universität Hannover gibt es Beratung und Hilfestellungen zur Beantragung von BAföG:

Studium und Nebentätigkeit

Viele Studierende finanzieren ihr Studium oder einen Teil des Studiums durch Mini-Jobs. Das sind zum Beispiel Jobs in Kneipen, auf Messen, bei verschiedenen Institutionen oder als studentische Hilfskraft an der Leibniz Universität Hannover.

Informationen zu studentischen Arbeitsverhältnissen

Das Deutsche Studentenwerk hat die wichtigsten Informationen zu studentischen Arbeitsverhältnissen zusammengestellt:

Informationen vom Studentenwerk Hannover zu Nebentätigkeiten. 450 Euro Jobs und Sozialversicherung:

 

Tipps und Beratung zu allen Fragen rund um studentische Beschäftigungsverhältnisse, zu Fragen wie Urlaubsanspruch, Weihnachtsgeld, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Abgeltung von Mehrarbeit und Sozialversicherung:

Jobsuche

Hilfe bei der Suche nach einem Nebenjob sowie Stellenbörsen (für studentische Hilfskräfte):

Studienkredite und Bildungsfonds

Wenn alle Finanzierungsmöglichkeiten (BAföG, Stipendium, Jobben) ausgeschöpft sind, kommt als weitere Möglichkeit ein Studienkredit oder -darlehen in Frage.

Es gibt verschiedene Kredit-/Darlehensmodelle. Studierende können sich für eine Teil- oder Vollfinanzierung, die Übernahme der Studiengebühren oder die Unterstützung bei den Lebenshaltungskosten entscheiden. Teilweise sind mehrere Angebote kombinierbar und die Tilgungsbedingungen sind variabel. Bildungsfonds stellen eine neue Form der Finanzierung dar, diese gewährleisten sehr variable Rückzahlungsbedingungen.

Studienkredite - allgemein

Eine umfassende Untersuchung über die Anbieter für Studienkredite hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) im Jahr 2016 durchgeführt. Sie können sich die kurze und die ausführliche Fassung anschauen.

Bildungsfonds

 Eine weitere Variante der Studienfinanzierung sind Bildungsfonds. Der Studierende ist sozusagen die „Geldanlage“ der Investoren. Während des Studiums erhält der Studierende ein Förderung. Die Rückzahlung erfolgt dann in einer festgelegten Zeit als bestimmter Prozentsatz des Einkommens. Damit sich die „Geldanlage“ rentiert, werden Studierende gefördert von denen ein hohes Einkommen zu erwarten ist.

Stipendien

Auch Stipendien können eine Möglichkeit zur Finanzierung des Studiums sein. Informationen rund um verschiedene Stipendien und die Bewerbung finden Sie hier:

BAföG

Studierende, die nicht genug Geld haben, um den Lebensunterhalt während eines Studiums zu finanzieren, können BAföG (steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz) beantragen. Ob und wie viel BAföG gezahlt wird, ist abhängig vom Einkommen der Eltern, des Ehepartners und dem eigenen Einkommen/Vermögen. Studierende, die nicht mehr zu Hause wohnen können bis zu 670 € bekommen. BAföG wird während der Regelstudienzeit des Erststudiums gezahlt und ist zur Hälfte ein unverzinsliches Darlehen und zur Hälfte ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

Information

Das Studentenwerk Hannover informiert umfassend zum Thema BAföG und Studienfinanzierung. Darüber hinaus bietet das Studentenwerk Hannover eine BAföG-Beratung an. Wenn Sie in Hannover studierend, stellen Sie hier Ihren BAföG-Antrag.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) informiert zum BAföG

Der BAföG-Rechner bietet Ihnen eine erste Orientierung, ob sich für Sie ein Antrag lohnt. Bitte kontaktieren Sie zusätzlich immer die BAföG-Beratung des Studentenwerkes, viele Sonderregelungen können im BAföG-Rechner nicht berücksichtigt werden.

Beratung

An der Leibniz Universität Hannover gibt es Beratung und Hilfestellungen zur Beantragung von BAföG:

Studium und Nebentätigkeit

Viele Studierende finanzieren ihr Studium oder einen Teil des Studiums durch Mini-Jobs. Das sind zum Beispiel Jobs in Kneipen, auf Messen, bei verschiedenen Institutionen oder als studentische Hilfskraft an der Leibniz Universität Hannover.

Informationen zu studentischen Arbeitsverhältnissen

Das Deutsche Studentenwerk hat die wichtigsten Informationen zu studentischen Arbeitsverhältnissen zusammengestellt:

Informationen vom Studentenwerk Hannover zu Nebentätigkeiten. 450 Euro Jobs und Sozialversicherung:

 

Tipps und Beratung zu allen Fragen rund um studentische Beschäftigungsverhältnisse, zu Fragen wie Urlaubsanspruch, Weihnachtsgeld, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Abgeltung von Mehrarbeit und Sozialversicherung:

Jobsuche

Hilfe bei der Suche nach einem Nebenjob sowie Stellenbörsen (für studentische Hilfskräfte):

Studienkredite und Bildungsfonds

Wenn alle Finanzierungsmöglichkeiten (BAföG, Stipendium, Jobben) ausgeschöpft sind, kommt als weitere Möglichkeit ein Studienkredit oder -darlehen in Frage.

Es gibt verschiedene Kredit-/Darlehensmodelle. Studierende können sich für eine Teil- oder Vollfinanzierung, die Übernahme der Studiengebühren oder die Unterstützung bei den Lebenshaltungskosten entscheiden. Teilweise sind mehrere Angebote kombinierbar und die Tilgungsbedingungen sind variabel. Bildungsfonds stellen eine neue Form der Finanzierung dar, diese gewährleisten sehr variable Rückzahlungsbedingungen.

Studienkredite - allgemein

Eine umfassende Untersuchung über die Anbieter für Studienkredite hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) im Jahr 2016 durchgeführt. Sie können sich die kurze und die ausführliche Fassung anschauen.

Bildungsfonds

 Eine weitere Variante der Studienfinanzierung sind Bildungsfonds. Der Studierende ist sozusagen die „Geldanlage“ der Investoren. Während des Studiums erhält der Studierende ein Förderung. Die Rückzahlung erfolgt dann in einer festgelegten Zeit als bestimmter Prozentsatz des Einkommens. Damit sich die „Geldanlage“ rentiert, werden Studierende gefördert von denen ein hohes Einkommen zu erwarten ist.

Stipendien

Auch Stipendien können eine Möglichkeit zur Finanzierung des Studiums sein. Informationen rund um verschiedene Stipendien und die Bewerbung finden Sie hier: