• Zielgruppen
  • Suche
 

Studieren mit Fachhochschulreife

In Niedersachsen können Sie mit einer Fachhochschulreife an Fachhochschulen alle Studiengänge studieren. An Universitäten dürfen Studiengänge belegt werden, die der Fachrichtung der Fachhochschulreife entsprechen:

Jede Fachhochschulreife verfügt über eine bestimmte Fachrichtung, die bspw. durch den Besuch bestimmter Fachoberschulen festgelegt wird (Technik, Soziales, Wirtschaft etc). 

Wenn Sie z. B. die Fachhochschulreife über den Abschluss der Fachoberschule Wirtschaft erworben haben, wäre fachlich entsprechend an der Leibniz Universität der Studiengang Wirtschaftswissenschaften eine Studienmöglichkeit. Sollte eine Fachhochschulreife nach dem Besuch eines allgemeinbildenden Gymnasiums erlangt worden sein (=schulischer Teil), so gilt die Fachhochschulreife erst als vollständig nach dem sogenannten praktischen Teil, der z.B. durch eine Ausbildung oder durch ein einjähriges Praktikum abgeleistet werden kann. Die Inhalte des praktischen Teils bestimmen dann die Fachrichtung der Fachhochschulreife!   

Es gibt keine pauschale Liste, die jede Fachrichtung den zahlreichen Studiengängen zuordnet. Eine erste Übersicht jedoch, welche Studiengänge Sie mit der Fachhochschulreife an der Leibniz Universität studieren können, finden Sie hier.

 

Bitte beachten Sie, dass die dort aufgeführte Liste nicht abgeschlossen ist und fortlaufend ergänzt wird. Bei noch nicht aufgeführten Berufen/Abschlüssen nimmt das Immatrikulationsamt der Leibniz Universität zusammen mit der jeweils zuständigen Fakultät eine „Einschlägigkeitsprüfung“ vor. D.h. Sie müssten sich überlegen, welchen Studiengang Sie studieren wollen, und dann einen Antrag auf Prüfung Ihrer Hochschulzugangsberechtigung stellen.

Die Kontaktdaten des Immatrikulationsamtes finden Sie hier.